ZWEI GENOSSEN SIND 50 JAHRE IN DER SPD

Veröffentlicht am 29.07.2018 in Presse

Teilnehmer der Ehrung

Im Ortsverein Löhlbach - Dodenhausen -Battenhausen der SPD wurden  2 Genossen für 50jährige Parteizugehörigkeit geehrt. Das ist schon eine herausragend lange Mitgliedschaft, besonders ist aber auch, dass  beide verschwägert sind. Es sind Wilhelm Daume und Heinz Wilhelmi.

Die Ehrung fand im Altenheim "Löhlbacher Hof" statt, wo Wilhelm Daume nun lebt. Burkhard Wilhelmi, der 1. Vorsitzende des Ortsvereins nahm die Ehrung und Würdigung der beiden vor. Er skizzierte jeweils einige Stationen im Leben und in der Partei der beiden.

 

WILHELM DAUME

Eingetreten in die SPD am 01.01.1968, damals war Jakob Siegfried der Vorsitzende des Ortsvereins Löhlbach. Der Bürgermeister der damaligen noch selbständigen Gemeinde Löhlbach war Adolf Paar. In Hessen regierte die SPD mit dem Ministerpräsidenten Georg August Zinn, später dann mit Albert Oswald. Bundeskanzler war Kurt Georg Kiesinger von der CDU.

"Wilhelm, du hast sicherlich mit dafür gesorgt, dass 1969 Willy Brandt Bundeskanzler wurde". sagte Burkhard Wilhelmi.

Nach seinem Eintritt in die Partei wurde Wilhelm Daume am 13.11.1970 zum ersten mal als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Nach dem plötzlichen Tod von Jakob Siegfried im November 1972 hat er den Vorsitz übernommen und den Ortsverein dann bis 2004 als 1. Vorsitzender geführt.

"In deiner Amtszeit hast du  die nicht mehr funktionierenden Ortsvereine Dodenhausen und Battenhausen in den Ortsverein Löhlbach integriert und somit den Grundstein für den heutigen OV Löhlbach-Dodenhausen-Battenhausen gelegt", sagte Wilhelmi an Wilhelm Daume gerichtet. 

Nach seinem Rücktritt wurde Daume einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Im Gemeindeparlament war Daume bis 2006 aktiv, zuerst in Löhlbach, dann in der Großgemeinde Haina. 16 Jahre war Daume als  1. Beigeordneter stellvertretender Bürgermeister. "Du hast dieses Amt hervorragend ausgeübt". sagte Wilhelmi.

Am 03.04.2007 wurde Wilhelm Daume mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für sein ehrenamtliches Engagement vom Bundespräsidenten ausgezeichnet. Staatssekretär Gerd Krämer hat seinerzeit die Ehrung vorgenommen. Wilhelm Daume ist erst der zweite Hainaer Bürger, der diese Auszeichnung erhalten hat. Der erste war Wigand Hecker.

Wilhelm Daume war weiterhin 10 Jahre im Vorstand des Verkehrsvereins und 40 Jahr im Vorstand des Bauhandwerkervereins. Darüber hinaus war Daume 9 Jahre Patientenfürsprecher in der forensischen Klinik in Haina.

 

 

HEINZ WILHELMI

Auch er ist am 01.01.1968 in die SPD eingetreten. Vorher war er bereits von 1958 bis 1968 Vorsitzender des Verkehrsvereins.

Von 1964 bis 1969 war er Mitglied der Gemeindevertretung in Löhlbach und dort Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses. Heinz Wilhelmi war zunächst beim Landkreis Frankenberg beschäftigt. Ab 1969 ist er zur Stadt Oberursel übergewechselt, wo er schon bald zum  Leiter des Amtes für Jugend- und Kultur berufen wurde. Zwischenzeitlich hatte er sich für das Amt des Bürgermeisters in Haina beworben, was aber nicht klappte. "Ich glaube, das war für dich ein Grund, noch mehr Gas in Oberursel zu geben". sagte der 1. Vorsitzende.

In seiner Zeit in Oberursel hat Heinz Wilhelmi Löhlbach nie vergessen und viele Wochenenden in seinem "Saustall" (Ferienwohnung im ehemaligen Stallgebäude) zugebracht. So hat er dann zwei riesige Straßenfeste organisiert, eins am Grünen Weg und eins in der Nordstraße. Die Erlöse aus den Festen wurden zur Ausstattung von 2 Spielplätzen in Löhlbach verwendet.

Nach seinem Eintritt in den Ruhestand ist Heinz Wilhelmi mit seiner Frau Renate nach Löhlbach zurück gekehrt. "Du hast dich gleich wieder voll eingebracht, du hast den Handwerker- und Gewerbeverein mit gegründet und später auch den Heimat- und Kulturverein". so der 1.Vorsitzende. Bei der 800 Jahr Feier war er mit im Planungsteam  und hat so maßgeblich zum gelingen der Feier beigetragen.

 

 

Burkhard Wilhelmi dankte beiden Jubilaren für 50 Jahre treue Mitgliedschaft in der SPD und sprach die Hoffnung aus, dass beide mit ihrem Rat die Partei noch lange unterstützen werden.

 

Die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer gratulierte ebenfalls ganz herzlich.  "Ich bewundere die vielfältigen Tätigkeiten der Jubilare im Laufe ihres Lebens, sie waren und sind eine Stütze unsere Gesellschaft": sagte sie.

 

Bürgermeister Alexander Köhler schloss sich den Glückwünschen an: "Toll, was beide an ehrenamtlichem Engagement gezeigt haben. Das Ehrenamt ist auch heute noch gefragter denn je, denn in Zeiten knapper Kassen sind wir in unserer finanzschwachen Kommune auf Menschen wie Wilhelm Daume und Heinz Wilhelmi angewiesen."

 

Die Heimleitung des  " Löhlbacher Hofes", Frau Silke Wickert, hatte den Raum für die Ehrung sowie einen Imbiss zur Verfügung gestellt.

Auf dem Bild sehen Sie hinten von links:

Wilhelm Schäfer vom SPD-Ortsverein, Claudia Wilhelmi (Tochter), Renate Wilhelmi (Ehefrau von Heinz W.), Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer, Bürgermeister Alexander Köhler, 1. Vorsitzender Burkhard Wilhelmi  

vorne: Heinz Wilhelmi und Wilhelm Daume

 

 

Counter

Besucher:109835
Heute:3
Online:1

Downloads

Motorradtour

Presse

Suchen

Nicht alles den Schwarzen überlassen!

Wetter-Online

Counter

Besucher:109835
Heute:3
Online:1

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online